Hilf mir, es selbst zu tun

Als Spätberufene erfüllte ich mir meinen Kindheitswunsch Volksschullehrerin zu werden. So startete ich mit 31 Jahren, als ausgebildete Volksschullehrerin, beruflich neu durch.

Voller Elan und Engagement, glücklich, endlich meinen Kindheitstraum erfüllt zu haben, begann ich mich auch dafür zu interessieren, wie Schülern mit Lernschwierigkeiten und Kindern mit psychischen Problemen am besten geholfen werden kann. So prägte der Leitsatz von Maria Montessori „Hilf mir, es selbst zu tun“ stets meine pädagogische Arbeit. Sehr bald erkannte ich, dass der Leitsatz auch auf viele Bereiche des Lebens seine Gültigkeit hat.

Er diente mir als Wegbereiter und führte mich auf meinem Weg in unterschiedlich energetische und klangtherapeutische Ausbildungen. Diese erweiterten meinen Horizont und verschafften mir tiefe Erkenntnisse in bis dahin verborgene Bereiche. In der Folge beendete ich nach 13 Jahren meine Berufslaufbahn als Volksschullehrerin und begann 2004 meinen Weg als selbständige Energetikerin und Trommellehrerin.

Ich bin sehr glücklich, meine wahre Bestimmung als Energetikerin und Kinesiologin gefunden zu haben, und dass ich jetzt Menschen auf dem Weg zu sich selbst begleiten darf.

Mit dem Bewusstsein, dass Entwicklung stets von innen kommt und dass verborgene Blockaden hinderlich für das Leben der eigenen Potenziale sind, schließt sich für mich der Kreis, der mit der Ausbildung zur Montessoripädagogin begonnen hat.

„Hilf mir, es selbst zu tun“